Last Minute nach Fuerteventura

Sport und Freizeit

Sport und Freizeit auf Fuerteventura

Fuerteventura ist ein Paradies für Wassersportler jeglicher Art. Strandläufer, Surfer, Taucher, Angler, Segler aber auch Mountainbiker und Tennisspieler finden reichlich Möglichkeiten auf der Insel. Insbesondere Windsufer kommen hier voll auf ihre Kosten. An vielen Stränden weht permanent ein kräftiger Wind, so dass auch Könner voll gefordert werden. An der Nordküste weht überwiegend ein auflandiger Wind, während an den Stränden des Südens der Wind häufiger ablandig bläst. Auch Anfänger finden schöne Reviere - vor allem in der Region um Caleta de Fustes - wo es geschützte Buchten gibt und der Wind eher seitlich weht. An der Westküste sollten nur wirkliche Profis surfen, denn in der dortigen Brandung sind die Wellen bis zu 8 Meter hoch. Die beste Zeit für Surfer ist von Juli bis August, da der Passatwind dann relativ konstant mit 4-6 Beaufort bläst. Surfschulen gibt es sowohl im Norden bei Corralejo als auch im Süden auf der Halbinsel Jandia.

Für Taucher gibt es ein sehr empfehlenswertes Revier im Norden zwischen Corralejo und der vorgelagerten Insel Lobos. Dieses Gewässer ist sehr fischreich und zeichnet sich durch viele Grotten in der erkalteten Lava aus.

Es gibt auf Fuerteventura mehrere Yachthäfen (Corralejo, Puerto del Rosario, Morro Jable). Mit den entsprechenden Fähigkeitsnachweisen können Segler hier auch Yachten ausleihen.

Die Gewässer um die Kanaren sind allgemein sehr fischreich. Von daher kommen auch Angelfreunde auf ihre Kosten. Von Corralejo und Morro Jable werden Hochseeangeltouren angeboten.

Tennisspieler finden in aller Regel Spielmöglichkeiten in den größeren Hotelanlagen. Insbesondere die Ferienclubs (Robinson und Aldiana) auf Fuerteventura bieten sehr gute Plätze. Wer in seinem Urlaub in der gebuchten Hotelanlage auf jeden Fall tennis spielen möchte, sollte sich auf jeden Fall in der jeweiligen Hotelbeschreibung informieren, ob ein Platz vorhanden ist.

Golfer finden bisher nur einen kleinen Platz (6 Loch) für Anfänger in La Pared an der Westküste Fuerteventuras. Für die Zukunft ist aber mindestens eine Großanlage mit 18 Löchern geplant.

Wandern auf Fuerteventura wird immer beliebter, wobei damit nicht nur die Strandwanderungen auf der Halbinsel Jandia und in Corralejo gemeint sind. Wer das Inselinnere erkunden möchte, sollte auf jeden Fall auch gute Wanderschuhe mitnehmen, denn Steine und Geröll sind oft scharfkantig.

Ein neuer Trend auf Fuerteventura ist das Mountainbiking. Wer kein eigenes Rad mitbringen möchte, kann auch welche auf der Insel ausleihen (in allen größeren Touristenzentren). Mittlerweile gibt es auch die ersten geführten Touren.

 

Webempfehlungen: Index2000, Esperanto, Webmaster Magazin, Matti.tv Weblog, München Tickets bestellen, Urlaub in Mecklenburg Vorpommern