Last Minute nach Fuerteventura

Strände Nord

Strände im Norden Fuerteventuras

Playas de Corralejo

Südlich von Corralejo erstreckt sich ein phantastisches, weitläufiges Dünengebiet, das seit Anfang der 80er Jahre unter Naturschutz steht. Die Dünen gelten als die Hauptattraktion des Nordens. Als Wanderdünen bewegen sie sich permanent und begraben - vom ständigen Wind angetrieben - alles, was sich ihnen in den Weg stellt. Auch die Hauptverbindungsstraße Richtung Süden wird immer wieder versandet. Reinigungstrupps müssen die Straße alle paar Wochen vom Sand befreien.

Der Strand selbst ist ca. 7 Kilometer lang und feinsandig. Selbst in der Hochsaison finden ruhesuchende Urlauber hier ein stilles Plätzchen. Wegen des Windes wird oft auch der feine Sand aufgewirbelt. Es empfiehlt sich daher für Sonnenbadende einen Windschutz als Ausrüstung mit sich zu führen. Gestört wird die Weite des Strandes und der Dünen nur durch zwei große RIU-Hotels (jedoch in excellenter Lage). Das Tres Islas und das Oliva Beach wurden noch vor der Erklärung zum Naturschutzgebiet gebaut und erfreuen nun die Gäste, die in Traumlage wohnen und verärgern auf der anderen Seite die Naturliebhaber.

Playa del Castillo (bei El Cotillo)

El Cotillo gilt als Strand- und Surferparadies unter Insidern. Hier findet man noch häufiger Studenten und Rucksacktouristen. Die Küste um El Cotillo ist eher als "wild und einsam" zu bezeichnen, die verschiedenen Strände liegen unterhalb einer Steilküste und sind breit und feinsandig. Südlich an die Playa del Castillo schließen sich die Playa del Ajibe de la Cueva und die Playa del Aguila an. Achtung: es gibt hier kaum Schatten und Trinkwasser, beim Baden ist wegen gefährlicher Strömungen Vorsicht geboten. Ansonsten traumhaft ruhig und einfach nur zum Genießen des strahlend blauen Himmels und der weißen Brandung.

=> Strände im Süden Fuerteventuras